SSV Förste v. 1947

Begeisterung für den Sport.

SPIELBERICHTE     zurück

Fantasia-CUP in Asel - 03.06.2017

Am 03.06. dieses Jahres fand mal wieder ein groß angelegtes Turnier mit diversen Vereinen aus dem Raum Hildesheim und Umland auf dem Sportplatz des JFC Kaspel 09 statt. In verschiedensten Altersgruppen wurde um den begehrten Wanderpokal gespielt und gekämpft. Eine gewisse Anspannung schwebte während des Turniers über den Plätzen, jeder wollte gewinnen. Neben dem Fußballerischen war natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt und so gab es Curry-Wurst und Pommes, sowie Kaltgetränke für alle, die wohl auch für die Stimme des ein oder anderen Trainers Balsam gewesen sein muss. Die U8 -Kinder des SSV Förste reisten ebenfalls mit spürbarer Vorfreude und großen Erwartungen an. Obwohl man ohne einen Teil der eigentlichen Mannschaft angereist war, begann das Turnier um kurz nach 15:00 Uhr mit einem furiosen 2:0 -Sieg für die Förster Kinder gegen den TSV Poggenhagen. Torschütze der beiden Siegtreffer war Jan. Die Kinder setzten alles im Training gelernte um und ließen Poggenhagen fast nicht stattfinden. Auch durch eine großartige Torwartleistung durch Raphael Holz stand die Null bis zum Abpfiff. Jubelnde Eltern nahmen am Spielfeldrand ihre Kinder in Empfang und es gab nach einer kurzen Besprechung mit dem Trainerteam für den ein oder anderen einen kleinen Snack zwischendurch.

Etwa 30 Minuten später trafen unsere Förster auf die bisher schon sehr stark aufspielenden Kinder des VFL Nordstemmen. Bis zur fünften Minute hielt unsere Abwehr stand, und es gab sogar noch die ein oder andere gefährlichere Situation im Strafraum des Gegners. Durch einen Distanzschuss, den selbst ein Christiano Ronaldo oder Messi nicht hätten besser schießen können ging der Gegner dann doch in Führung. Raphael, unser Torhüter kam nur knapp nicht mehr an den Ball. Aber von Frust bei den U8- Kindern war keine Spur. Sie spielten munter weiter und kamen noch einige Male gefährlich in den Strafraum, wobei der Ball immer nur sehr knapp am Tor vorbeiflog. Danach ging alles relativ schnell. Das Nordstemmen-Team kam zum gefühlt erst dritten Mal gefährlich in die Nähe unseres Strafraums und es entstand ein großes Kuddelmuddel aus den Kindern und Ball. Irgendwie- das Trainerteam weiß bis heute nicht wie- rollte der Ball in unser Tor. Nach dem 0:2 für Nordstemmen ging nicht mehr so viel nach vorne. Die Förster standen bis wenige Minuten vor Abpfiff fast nur in der eigenen Hälfte, bevor der Wille zurückkehrte und es noch zu ein oder zwei gefährlichen Vorstößen in den gegnerischen Strafraum kam. Leider auch hier kein Tor für die Förster. Am Ende gewann der VFL Nordstemmen so mit 0:2. Es war vielleicht ein Tor zu viel, aber aufgrund ihrer hohen Qualität durchaus ein verdienter Sieg für Nordstemmen. Zusammen mit dem Trainerteam wurde die Partie mit den Kindern noch kurz aufgearbeitet, bevor die Kleinen ihre verdiente Pause bekamen. Das Trainerteam war trotz der Niederlage sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung und plante in der Zwischenzeit optimistisch die Aufstellung und Taktik für das dritte Spiel gegen den JFC AEB. Um 16:07 Uhr wurde das Spiel vom Unparteiischen angepfiffen. Beide Mannschaften schenkten sich gleich zu Beginn nur wenig. Es war ein sehr laufintensives Spiel von AEB- lern und unseren Förstern. Trotz guten Aufbauspiels über die Flügel gelang es unseren Kleinen nicht verdient in Führung zu gehen. Etwa drei Minuten nach Anpfiff fiel dann das erste Tor aus dem Nichts für AEB. Förste ließ sich aber nicht beirren. Sie kämpften sich zurück ins Spiel und hatten einige Chancen zum Ausgleich. Der Ball prallte an der Latte ab und kam zurück ins Spiel. Auch der folgende Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Ein weiterer Vorstoß verebbte leider aufgrund eines Missverständnisses zwischen den Förstern. Etwa vier Minuten vor Abpfiff fiel dann nach einem konsequent zu Ende gespielten Spielzug seitens AEB das 0:2. In Sachen Effizient war AEB klar der Lehrmeister, doch hatte Förste gefühlt 10:2 Torchancen und zeigte spielerisch noch eine bessere Partie als gegen Poggenhagen. Nach dem Spiel gab es einige hängende Köpfe, da man befürchten musste, dass das Turnier nach den zwei verlorenen Spielen zu Ende war. Es dauerte aber nicht lange, bis die Zweifel und Ungewissheit verschwanden.

Durch eine fußballerische Fügung des Schicksals war es zu einer besonders interessanten Konstellation in der Tabelle der Förster Gruppe gekommen. Der VFL Nordstemmen führte die Tabelle mit neun Zählern an und war sicher in die Hauptrunde eingezogen. Die anderen Mannschaften hatten jedoch alle die gleichen Zähler auf dem Konto. Der direkte Vergleich musste also entscheiden. Allerdings gewann Poggenhagen gegen AEB, sodass jeder gegen eine jeweils andere Mannschaft gewonnen hatte. Der direkte Vergleich war damit kein Maßstab mehr. Da niemand bei den Verantwortlichen mit so einer Konstellation gerechnet hatte, musste in aller Schnelle noch eine Lösung für das Problem gefunden werden. Zusammen mit den Trainern traf man dann eine gemeinsame Entscheidung. Es sollte ein Neunmeterschießen geben. Nordstemmen, als einzige schon sicher in der Hauptrunde, sollte den Torwart stellen und die anderen Mannschaften sollten gegeneinander antreten. Man einigte sich darauf, zunächst drei Neunmeter zu treten. So wurden bei unseren Kleinen zunächst Jan Linschmann, Phil Reuter und Raphael Holz als Schützen ausgewählt. Alle drei sollten sicher verwandeln. Nur Förste und AEB gelang es die ersten drei Neunmeter sicher zu verwandeln. Für Poggenhagen war das Spiel um Platz 2 in der Gruppe also beendet. Danach wurde es noch einmal richtig spannend. Der Torhüter von Nordstemmen lief zu Höchstformen auf und macht es den Schützen noch einmal sehr schwer. So verschossen Förste und AEB im Gleichschritt, bis schließlich die Förste auf den verdienten 2. Platz schoss. Die Kleinen hatten es geschafft. Wir standen im Halbfinale! Es gab kein Halten mehr. Lautstark brüllten die Kinder den Namen ihres Vereins und stolze Eltern herzten ihre Kinder. Im Halbfinale erwartete uns Hameln, die in der anderen Gruppe den 1. Platz erreicht hatten. Sie hatten somit die Favoritenrolle inne. Aber dann kam die U8 aus Förste. Die Kleinen spielten sich in einen Rausch. Jeder holte noch einmal alles aus sich heraus. Hameln hatte keine Chance. Unser Torhüter Raphael hielt den einzigen gefährlicheren Schuss souverän, während die Offensive den Hamelner Spielern keine Ruhe ließ. Und dann fiel das 1:0 für Förste durch, der – in diesem Spiel als Spielmacher eingesetzt - zum ersten Mal überhaupt als Kapitän der Mannschaft auftrat. Nach einem überragenden Passspiel flitzte der kleine Mann über den linken Flügel hinunter, direkt auf den Torhüter zu. Die Abwehrspieler ließ er stehen und netzte ein. Keine vier Minuten später erzielte er auf ähnliche Weise das 2:0 für den SSV Förste. Bei den Eltern und auch bei den Trainern gab es kein Halten mehr. Kurz danach war das Spiel auch schon vorbei. Das war‘s! Aus und vorbei. Der SSV Förste und seine U8 standen im Finale! Und es sollte ein besonders spannendes Finale werden. Während des Spiels gegen Hameln zeichnete sich schon ab, dass es im Finale zu einem Wiedersehen mit dem VFL Nordstemmen kommen sollte.

Das Finale, das auf dem großen Hauptplatz des JFC Kaspel ausgetragen wurde lockte auch die anderen Mannschaften an, sodass es neben dem Platz ordentlich voll wurde. Im Finale stand nun Jan im Tor und Raphael wurde als Innenverteidiger eingesetzt. Das Trainerteam schwor unsere Mannschaft noch einmal auf die Trainingsinhalte, den Teamgeist und den Sieg ein, bevor die Kleinen ihre Positionen einnahmen und gespannt auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten. Und dann ging es los. Förste legte gut vor. Wir kamen gleich zu Beginn mehrmals in den Strafraum des VFL, konnten aber den letzten Mann nicht bezwingen. Auch die tief stehende und gut organisierte Abwehr des VFL machte uns das Leben schwer. Den Nordstemmern gelang nur ein nennenswerter Angriff, der mit einem stramm geschossenen Schuss gekrönt wurde. Doch Jan hielt die Null mit einer spektakulären Parade fest. Nach etwa fünf Minuten kippte das Spiel und unsere Kleinen verloren etwas den Zugriff. Die Konsequenz war ein umstrittenes 0:1 für den VFL.  Der Ball war nach späteren Aussagen einiger unparteiischer Zuschauer aus der Hand des Torwarts geschossen worden. Es wird Zeit, dass der Videobeweis auch in den Amateur-Jugendligen eingesetzt wird, denn die Situation konnte nicht abschließend geklärt werden. Nach dem Treffer für den VFL fand Förste nach einer kurzen Orientierungsphase den Zugriff wieder und übernahm die Kontrolle über das Spiel. Der VFL kam nur noch selten in eine Schussposition. Leider blieb uns der Anschlusstreffer verwehrt. Es war zum Verzweifeln. Förste war zu diesem Zeitpunkt nach zwei Lattentreffern von Jan die bessere Mannschaft und hatte mindestens ein Tor verdient, aber es sollte irgendwie nicht sein. Und dann passierte das zweite Wunder an diesem Tag. Aus irgendeinem Grund griff ein Abwehrspieler der Nordstemmer im Strafraum aktiv nach dem Ball. Der Schiedsrichter pfiff zum Neunmeter. Jan, unser Torhüter sollte ihn ausführen. Die Anspannung stieg ins unermessliche. Der Pfiff des Schiedsrichters, dann war es einen Moment lang still. Jan lief an und knallte den Ball souverän unterhalb der Latte ins Tor. Es gab kein Halten mehr. Zum zweiten Mal wurde Pech durch Glück ausgeglichen und das verdiente 1:1 erzielt. Unmittelbar nach dem Treffer pfiff der Schiedsrichter die reguläre Spielzeit ab. Es ging ins Elfmeterschießen. Schon wieder. Es war unglaublich spannend. Auf beiden Seiten gab es spektakuläre Tore, doch am Ende siegte der VFL. Sie hatten jedes Spiel vor dem Finale souverän gewonnen. Gegen unsere U8 hatten sie im Finale Schwierigkeiten und waren das etwas schwächere Team, aber über das gesamte Turnier gesehen – inklusive dem ersten Spiel gegen uns – war der Turniersieg nicht unverdient. Nach dem Neunmeterschießen gab es ein paar Tränen auf unserer Seite, aber das Trainerteam konnte die Kleinen mit einer emotionalen Ansprache wieder aufmuntern, sodass bei der Siegerehrung unsere U8 erhobenen Hauptes die Medaillen für den zweiten Platz entgegennehmen konnten. So ging ein großartiges Turnier zu Ende.















An dieser Stelle möchte sich das Trainerteam noch einmal für die tolle Unterstützung aller Beteiligten bedanken. Es war eine unglaubliche Freude dieser jungen Mannschaft beim Fußballspielen zuzusehen. Wir möchten hier noch betonen, wie Stolz wir auf unsere Kleinen sind. Sie haben nie aufgegeben und immer weitergekämpft. Das verlangt uns Trainern und sicher auch den Eltern größten Respekt ab. Wir hoffen, dass dieses Turnier dazu beiträgt, dass die Mannschaft noch weiter zusammenwächst und eine Einheit bleibt. Zusammen steuern wir einer spannenden Zukunft entgegen und wir, das Trainerteam, können es kaum erwarten diesen Weg mit den Kindern und Eltern zusammen zu beschreiten.  

Danke Mädels und Jungs, wir sind stolz auf euch! Weiter so.

Ein Turnierbericht von Erik mit Unterstützung und Dank von Adrian :)

Ältere Spielberichte: